Sie sind hier: Startseite / Ausbildung / Betreuung / Vorlehre Betreuung

Artikelaktionen

Vorlehre Betreuung

Die neue Vorlehre Betreuung: VLBE2 oder VLBE1

Bild Legende:

Die Vorlehre Betreuung richtet sich an Schülerinnen und Schüler des Kantons Basel-Stadt, welche eine Ausbildung zur Fachfrau bzw. zum Fachmann Betreuung EFZ beginnen möchten, jedoch nach der obligatorischen Schulzeit den direkten Einstieg in die Lehre noch nicht geschafft haben. Ihre Berufswahl ist weitgehend abgeschlossen, sie haben noch keine Erstausbildung und auch keine weiterführende Schule besucht und sind höchstens 25 Jahre alt.

Je nach Begründung der Notwendigkeit eines Praktikums, können Sie zwischen der Vorlehre 2 und der Vorlehre 1 wählen:

Vorlehre 2: 2 Schultage  (Montag/Dienstag)

Dieses Angebot richtet sich an Lernende, deren Leistungen im schulischen Bereich noch nicht ausreichen, um die Anforderungen der beruflichen Grundbildung FaBe zu bewältigen. Dabei werden die Lücken vorwiegend im sprachlichen Bereich, bei der Selbstlernkompetenz und im Bereich der Allgemeinbildung verortet.

Fächer: Berufskunde (inkl. Kreatives Gestalten), Deutsch, Mathematik, Sport, Englisch, Freifächer: Französisch,  DAZ (Deutsch als Zweitsprache)

Vorlehre 1: 1 Schultag (Montag)

Die/Der Jugendliche wird als noch zu jung und damit in seiner Persönlichkeitsentwicklung als zu unreif angesehen. Das Brückenangebot soll dazu dienen, die Persönlichkeit und damit vorwiegend die überfachlichen Kompetenzen zu entwickeln.

Fächer: Berufskunde (inkl. Kreatives Gestalten), Deutsch
Freiwahlfach: Englisch

Eine enge Zusammenarbeit zwischen Praktikumsbetrieb und Schule ist Voraussetzung für eine erfolgreiche Vorlehre Betreuung.

Es gibt noch freie Plätze!

Anmeldungen werden ab dem 08.08.2022 nach Eingangsdatum berücksichtigt.

Anmeldeverfahren

Die Anmeldung erfolgt durch den Betrieb mit entsprechendem Formular direkt an die BFS Basel. Voraussetzung sind die Zulassung als Lehrbetrieb und ein unterzeichneter Arbeitsvertrag für die gesamte Dauer der Vorlehre. Die/Der Lernende muss den Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt haben und die Zulassungsbedingungen erfüllen.

  1. Vorlehrbetrieb und Praktikant*in schliessen für die Zeit der Vorlehre einen Arbeitsvertrag ab (es wird kein Vorlehrvertrag verlangt).
  2. Vorlehrbetrieb meldet Praktikant*in bei der BFS Basel an (Anmeldeformular inkl. Kopie Arbeitsvertrag).
  3. Anmeldung wird von der BFS Basel geprüft. Anmeldung wird betätigt, wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind und freie Plätze vorhanden sind.

Lernende mit Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft, bzw. Betriebe, die Lernende mit  Wohnsitz im Kanton Basel-Landschaft anmelden, müssen beachten, dass sich die Lernenden gleichzeitig mit den entsprechenden Unterlagen bei der Koordinationsstelle für Brückenangebote BL bewerben müssen. Der Kanton Basel-Landschaft verlangt einen Vorlehrvertrag. Die BFS Basel bestätigt den Schulplatz, wenn die Anmeldung durch die Koordinationsstelle des Brückenangebots BL genehmigt wurde.

Die definitive Anmeldebestätigung durch die Berufsfachschule erfolgt ab folgenden Daten:

  • 1. Januar für Lernende aus der obligatorischen Bildung (z.B. Volksschulen, Sekundarstufe 1)
  • 1. April für Lernende aus der nachobligatorischen Bildung (z.B. aus einem Brückenangebot BS) 

Auskünfte

Sekretariat, Berufsfachschule Basel
Kohlenberggasse 10, 4001 Basel
Telefon: +41 61 267 55 00
E-Mail:


Schule für Brückenangebote Basel-Landschaft:
Amt für Berufsbildung und Berufsberatung
Brückenangebote
Rosenstrasse 25, 4410 Liestal