Sie sind hier: Startseite / Berufsmaturität / Gesundheit und Soziales

Artikelaktionen

Gesundheit und Soziales

Bild Legende:

Die Berufsmaturität Gesundheit und Soziales ergänzt und vertieft die berufliche Grundbildung im sozialen und im gesundheitlichen Bereich. Sie bietet Ihnen Zugang zum Studium an einer Fachhochschule. Für viele gesundheitlich und sozial orientierte Berufe ist sie auch eine gute Vorbereitung auf die Angebote der höheren Berufsbildung. Ebenso steht Ihnen die Passerelle offen, die das Studium an einer schweizerischen Universität ermöglicht. 

Typischerweise wird die Berufsmaturität Gesundheit und Soziales mit folgenden Berufen kombiniert:

  • Fachmann/Fachfrau Betreuung
  • Pharma-Assistent/Pharma-Assistentin

 Die BFS Basel bietet die Berufsmaturität Gesundheit und Soziales während der Lehre an (BM 1). Der Berufsmaturitätsunterricht findet während der gesamten Lehrzeit (sechs Semester) parallel zum Fachkundeunterricht statt. Der Unterricht gliedert sich in drei Bereiche:

  • Grundlagenbereich (Deutsch, Englisch, Französisch und Mathematik)
  • Schwerpunktbereich (Sozialwissenschaften und Naturwissenschaften)
  • Ergänzungsbereich (Geschichte und Politik, Wirtschaft und Recht).

 Ausserdem findet im letzten Ausbildungsjahr eine Projektwoche (Vollschulwoche) statt. 

Die Berufsmaturitätskurse nach der Lehre (BM 2) werden von der Berufsfachschule Gesundheit in Münchenstein angeboten – sowohl berufsbegleitend als auch als Vollzeitausbildung. Mehr Informationen: www.bfg-baselland.ch

Auskünfte

Sekretariat, Berufsfachschule Basel
Kohlenberggasse 10, 4001 Basel
Telefon: +41 61 267 55 00
E-Mail: