Sie sind hier: Startseite / Aktuelles / Situativer Fernunterricht ab 02.11.2020

Artikelaktionen

Situativer Fernunterricht ab 02.11.2020

30.10.2020

Die Fallzahlen steigen rasant und auch die vom Bundesrat am 28. Oktober 2020 erlassenen Massnahmen haben Einfluss auf den Schulbetrieb.

So gilt ab Montag, 2. November 2020 Folgendes:

Im Tertiärbereich und in der allgemeinen Weiterbildung ist per COVID-Verordnung kein Präsenzunterricht mehr zugelassen. 

  • Die HF Kindererziehung und der Lehrgang Frühe sprachliche Förderung stellen auf Fernunterricht um.
  • Die Weiterbildungskurse Mode & Gestaltung sowie Hauswirtschaft & Soziale Berufe müssen pausieren.

In der Grundbildung entscheidet gemäss kantonalem Schutzkonzept die Schulleitung situativ über die Umstellung auf Fernunterricht.

  • Für alle Klassen der Fachleute Betreuung findet der Unterricht vom 02. -20. November 2020 im Fernunterricht gemäss Studenplan statt.
  • Einzelne Klassen der BM1 stellen - aufgrund des Fernunterrichts der FABE - ebenfalls drei Wochen auf Fernunterricht um.
  • Alle anderen Klassen sind bis auf weiteres regulär im Präsenzunterricht vor Ort anwesend.
  • Freikurse müssen zum Teil abgesagt werden. Die Teilnehmenden werden von ihrer Kursleitung informiert.
  • Die Förderkurse sowie das begleitete Lernen finden statt. 
  • In der Lernberatung sind Terminvereinbarungen weiterhin möglich.
  • Die Präsentationen der Vertiefungsarbeiten ABU finden auch für FABE regulär gemäss Aufgebot statt.
  • Der Bewegungsraum ist auch für individuelles Training geschlossen.